Bürgerverein Luisenstadt e.V.

 

© Ralph Rönsch (mit freundlicher Genehmigung von Berliner Unterwelten e.V.)© Petra Falkenberg (mit freundlicher Genehmigung von Berliner Unterwelten e.V.)


Vielleicht ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen. In der Dresdener Straße gibt es zwei auffällige neue Bauwerke, jeweils auf dem Gehweg: auf der Südseite gegenüber Nr. 44 und auf der Nordseite vor der Nr. 36. Es sind vom Verein Berliner Unterwelten errichtete neue Zugänge zu den dort befindlichen unterirdischen Tunnelanlagen. Unter der Dresdener Straße befindet sich nämlich ein rund 650 Meter langer Tunnel nebst Bahnhofsrohbau aus den 1920er Jahren. Dank mühevoller Sicherungsarbeit des Vereins Berliner Unterwelten e.V. kann dieser Tunnelabschnitt und seine wechselvolle Geschichte wieder innerhalb einer Führung erfahren werden: „Tour D - Tunnel und Bunker Dresdener Straße – eine unterirdische Grenzerfahrung“.








© Petra Falkenberg (mit freundlicher Genehmigung von Berliner Unterwelten e.V.)© Petra Falkenberg (mit freundlicher Genehmigung von Berliner Unterwelten e.V.)Dietmar Arnold, der Vorstandsvorsitzende des Vereins Berliner Unterwelten führte Mitglieder des Bürgervereins im März 2024 in einer spannenden Führung durch Raum und Zeit: die Geschichte des U-Bahnbaus in Berlin; die Zeit des Nationalsozialismus, als in die Anlage ein Luftschutz-Bunker eingebaut wurde; die Bombardierung der Luisenstadt am 3. Februar 1945; den unterirdischen Mauerabschnitt 1961- 1989 mit den Resten der Grenzsicherungsanlagen und Erzählungen über schicksalhafte Fluchtgeschichten. Die Tour kann beim Verein Berliner Unterwelten gebucht werden: https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/tunnel-und-bunker-dresdener-strasse.html und ist sehr zu empfehlen.






Unser langjähriger Vereinsvorsitzender Volker Hobrack hat die Besichtigung der Anlage im Juni 2023 beschrieben: https://www.buergerverein-luisenstadt.de/luisenstadt/vorbeigegangen/732-besuch-der-bunkeranlage-dresdener-strasse
20240317 170956 k


© Ralph Rönsch (mit freundlicher Genehmigung von Berliner Unterwelten e.V.)










Luisenstaedtischer Kanal Cover

Lange vergriffen, wir haben es wieder herausgebracht: In einer um 24 Seiten erweiterten 3. Auflage.

Bestellen Sie bei uns im Büro, im Buchhandel oder in Ihrer Buchhandlung
Historischer Pfad

Broschüre "Der Historische Pfad im Heinrich-Heine-Viertel" mit vielen historischen, seltenen Abbildungen.
Hier formlos per Email bestellen.
ecke Mai Jun"ecke köpenicker" ist eine Zeitung, erscheint achtmal im Jahr kostenlos und wird herausgegeben vom Bezirksamt Mitte, Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung.