Guenter Koenig

Mit tiefer Betroffenheit haben wir die traurige Nachricht vom Tod unseres verehrten Gründungsmitgliedes Günter König erhalten!

Der Bürgerverein Luisenstadt e.V. verliert mit ihm eines seiner engagiertesten, ideenreichsten Mitglieder.

Mit seinem Optimismus und seinem Elan hat er uns immer wieder mitgerissen und uns mit seiner Fröhlichkeit angesteckt.

Günters reiche Lebenserfahrung und seine Jahre als Bürgermeister von Kreuzberg, sein Wissen darum, dass Kreuzberg und Mitte ursprünglich zusammengehörten, haben die Grundsätze und Ziele unseres Bürgervereins entscheidend geprägt, haben die Luisenstadt wieder ins Stadtbewusstsein gerückt als eine der ältesten Vorstädte des historischen Berlin und als lebendiges, modernes Stadtgebiet in unmittelbarer Zentrumsnähe.

Kreuzberg war seine Heimat.

Günter König starb am 6. September 2015 im Alter von 82 Jahren.

Unvergesslich sind uns die Berichte über seine Kindheit, als es noch kein „Ost“ und kein „West“ gab und er mit seinem Vater selbstverständlich zum Molkenmarkt ging, ohne auch nur daran zu denken, dass er eine Bezirksgrenze überschritt.

Noch in diesem Jahr, am 26. Juni 2015, hat er an unserem Bürgerfest vor der Michaelkirche teilgenommen, gut gelaunt und interessiert.

Günter König wird immer zur Geschichte Kreuzbergs und der Luisenstadt gehören.

Wir werden ihn nie vergessen und in seinem Sinne unsere Arbeit weiterführen!

Volker Hobrack
Vorsitzender

 

 

- Alle Seiten zum Thema "Über den Bürgerverein Luisenstadt"

- 1991-2011: Rückblick in die Gründungsjahre des Bürgervereins Luisenstadt

- Mehr über Günter König auf zahlreichen Internetseiten (Google-Suche)

 

Unsere Bücher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Haben Sie es schon?

Cover Die Luisenstadt
Lange vergriffen, wie haben es erneuert und wiederaufgelegt.
Bestellen Sie bei uns im Büro, im Buchhandel oder in Ihrer Buchhandlung
 



Historischer_Pfad_Leseprobe

Unsere Geschichts-Broschüre
"Ein historischer Pfad im Heinrich-Heine-Viertel"

Viele Abbildungen mit erläuternden Texten

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!