Bezirksamt Mitte

  • Stadtteilzeitung ecke koepenicker Nr 2 April 2018

    Die ecke No. 2 2018 informiert aktuell und mit Hintergrund-Infos über diese Themen:

    • Pläne für die Eisfabrik - Von den "Norddeutschen Eiswerken" zum "Eiswerk"
    • Der Kampf um den Tennisclub Berlin-Mitte - Große Bürgerversammlung zum Schulneubau Standort Adalbertstraße
    • Verhindert Lärmschutz Wohnungsbau? Der "Runde Tisch Köpenicker Straße" diskutiert umstrittenes WBM-Bauvorhaben
    • Im Irrgarten der Öffentlichkeits-Beteiligung - Bezirksamt in der Lernphase
    • Yadegar Asisi und die Sebastianstraße - Die berühmteste Straße der Luisenstadt steht am Checkpoint Charlie

    Lesen/Downloaden Sie die neue "ecke köpenicker" hier auf unserer Homepage. - Weitere Themen dieser Ausgabe...

  • tweet von dasselt

    Die BVV hat sich am Donnerstag konstituiert und Stephan von Dassel zum zweiten grünen Bezirksbürgermeister in Berlin gewählt. Mit 42 von 54 abgegebenen Stimmen.
    Grüne und SPD verfügen über je 14 Sitze in der BVV, die künftige Zählgemeinschaft beruht auf diesem Kompromiss:
    Das Amt des BVV-Vorstehers wird mit Sascha Schug zunächst von der SPD und nach zweieinhalb Jahren von den Grünen übernommen.
    Ephraim Gothe (SPD) wird wieder Baustadtrat in Mitte. Das war er bereits von 2006 bis 2011, bevor er Staatssekretär wurde und später zur Gemeinsamen Landesplanung Berlin-Brandenburg ging. Er löst Carsten Spallek (CDU) ab.

  • Vandalismus Kanal

    Die im Offenen Brief von Anwohnerin Liane Bruckhaus und dem Betreiber des Cafés am Engelbecken, Cheena Riefstahl, genannten Beschwerdepunkte sind in jeder Einzelheit schlimm genug und völlig berechtigt.
    Ähnliche Beschwerden führen wir vom Bürgerverein seit Jahren gegenüber dem Bezirksamt. Es ist schon ein Erfolg vom Grünflächenamt beim Bezirksamt Mitte (Fr. Tielscher) überhaupt eine Antwort zu bekommen.

    Das Grundübel bei allen Grünanlagen sind die sehr knappen Instandhaltungskosten bzw. Pflegekosten.

    Unser Verein hat 2015 die Ferdinand-von-Quast-Medaille bekommen für unsere Bemühungen um das Engelbecken. In meiner Erwiderungsrede zur Auszeichnung habe ich ausdrücklich mehr finanzielle Mittel für Instandhaltung und Pflege gefordert, da die in keinem angemessenen Verhältnis zu den Investitionskosten stehen. Darauf gehen weder das Landesdenkmalamt noch die einschlägigen Behördenabteilungen im Bezirksamt und im Senat ein.

    Trotzdem wollen wir weiter dran bleiben und unterstützen jegliche konkreten Forderungen zur Verbesserung der Wasserqualität, zur Beseitigung von Vandalismusschäden, zur Beseitigung von Graffity u.a. gern.

  • Überraschung! Aus WBM wird BBM:Büroturm statt Wohnungen an der Köpenicker!? Argumente?... Fadenscheinig... Bürger fühlen sich überrumpelt.

    Mehr - was die Presse berichtet:
    >>> Berliner Woche

    Zur Erinnerung: Die WBM ist keine Genossenschaft, sondern "nur" die "Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH", ein kommunales Immobilienunternehmen des Landes Berlin (!).

  • Stadtteilzeitung ecke koepenicker Nr 3 Mai Juni 2017

    Die dritte ecke 2017 informiert u.a. mit diesen Themen:

    Schule und Tennis im Melchiorblock · Auch Sportplätze dürfen künftig lauter sein · Soziale Sanierungsziele · Tourismus mit Schattenseiten · Neuer Holzmarkt an der Spree · Nachbarschaftsprojekt "Berlin Soup" · Schlummernde Informationen, mangelnde Informationskultur und Transparenz der Verwaltung · Spielhallen verschwinden erst 2018 · Lebensmittel locken Nagetiere - Ratten auf Spielplätzen · Brauchen wir einen Hotel-Entwicklungsplan? · Rokoko in Neu Cölln am Wasser: Das Ermelerhaus · u.a.m....

    Lesen/Downloaden Sie diese neue Ausgabe und klicken Sie...

  • Anwohnerversammlung Umbau Koepenicker 101


    Das Protokoll der Veranstaltung liegt sei Mitte August 2018 vor und kann hier eingesehen werden.


    Gern können Sie Ihre Eindrücke von dieser Anwohnerversammlung unten im Kommentarbereich äußern.


    Das Bezirksamt Mitte und das Koordinationsbüro KoSP für das Fördergebiet Luisenstadt Nord (Mitte) laden am

    Mittwoch, den 4. Juli 2018 zur Anwohnerversammlung

    anlässlich des Bauprojektes

    "Umgestaltung Vorplatz Köpenicker Straße 101 (Ecke Heinrich-Heine-Straße)"