Fluechtlinge Mahnwache 2015

Überlebt – und jetzt? Eine Mahnwache vor dem Haus des Innensenators erinnert und fordert.

Mitten in der Luisenstadt auf dem Oranienplatz spielte sich das Flüchtlingsdrama ab. Über anderthalb Jahre ließen Senat und Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg ein ungenehmigtes Aufenthaltslager zu.

Auf amtliche Hilfe warteten die afrikanischen Flüchtlinge sehr lange und im Ergebnis vergeblich. In ihrer Verzweiflung besetzten sie öffentliche Gebäude, im September letzten Jahres dann für mehrere Tage die Thomaskirche, wieder mitten in der Luisenstadt.

Spreeufer Plaene aus Machbarkeitsstudie 2013
Am Samstag, den 9. Mai 2015, findet zum ersten Mal der deutschlandweite Tag der Städtebauförderung statt.

Dieser Tag ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund und hat das Ziel, Projekte der Städtebauförderung öffentlich und vor Ort zu präsentieren und gemeinsam über deren Inhalte ins Gespräch zu kommen.

Der Bezirk Mitte ist mit seinen zahlreichen Projekten und Aktivitäten auch mit der "Förderkulisse" Nördliche Luisenstadt vertreten.

Zur Auftaktveranstaltung im Nachbarschaftszentrum "dialog 101" in der Köpenicker Straße 101 sind alle Nachbarn eingeladen. Geplant sind vier weitere Veranstaltungen, ein Ergebnis soll im November präsentiert werden.

Dia 1 Vortrag 25 Jahre
Vor 25 Jahren haben Anwohner von beiden Seiten der ehemaligen Mauer sich zusammengefunden und den Bürgerverein gegründet. Sie wollten sich kennenlernen und gemeinsam aus dem Grenzstreifen wieder einen Grünzug machen. Jetzt wollen wir uns erinnern und Bilanz ziehen über die Entwicklung der Luisenstadt. Feiern Sie mit.
....
Vielen Dank für die vielen Glückwünsche und den Besuch unser Feier anlässlich des 25. Geburtstages unseres Bürgervereins. Ein ausführlicher Bericht mit Fotos folgt demnächst.

Weihnachtskarte 2014 Web 530
Größer anschauen

abendschau anschlaege tauthaus

Die Berliner Abendschau berichtete am Montag, den 20. Oktober 2014, unter der Überschrift "Bauinvestoren fürchten Attacken Linksextremer" über die Reaktionen auf die jüngsten Anschläge auf vermeintliche Luxusbauten in Kreuzberg und in der Luisenstadt.

Der Bürgerverein Luisenstadt verurteilt diese undemokratischen Aktionen und lehnt Gewalt gegen Häuser und Sachen ablehnen - und natürlich auch gegen Personen - vehement ab! Kritik an gesellschaftlichen Verhältnissen soll in Medien und öffentlichen Gremien geäußert werden.

Zum Filmbericht in der Mediathek bei rbb-online ...

Dr Duntze Bezirksmedaille 2014

Die Bezirksverordnetenversammlung und das Bezirksamt verliehen am Donnerstag, den 25. September 2014, im Rahmen eines Festaktes die diesjährige Bezirksmedaille von Friedrichshain-Kreuzberg.

Die Bezirksmedaille ehrt Bürgerinnen und Bürger, Gruppen und Initiativen, die sich in herausragender Weise um das Gemeinwohl im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg verdient gemacht haben.

Die Jury hat unter den vielen Vorschlägen für die Verleihung 2014 auch Herrn Dr. Klaus Duntze ausgewählt - ein langjähriges, herausragendes Mitglied unseres Bürgervereins. Dr. Duntze steht insbesondere für die Wiederherstellung des Luisenstädtischen Kanals mit dem Engelbecken als historische Gartendenkmal-Anlage.