Beitragsseiten

- UPDATE mit Bericht und Bildern -

Medaille und Urkunde

Bezirksverdienstmedaille 2019 für den Bürgerverein Luisenstadt

Diese Medaille ist aus Silber mit einer doppelseitigen Prägung des Berliner Bären. Schön im Etui eingebettet, sodass man sie in die Hosentasche einstecken könnte.

Doch man muss sie mit einer Hand halten und mit der anderen die amtliche Urkunde aus der Hand des Bürgermeisters entgegennehmen. Eine dritte Hand für den riesigen Blumenstrauß wäre vonnöten.

Die Verleihung der Verdienstmedaille ist eine amtliche Ehrung, die einer Vorbereitung bedarf.

Die Ehrung wird vom Büro des Bezirksbürgermeisters vorbereitet. Die Ehrung soll öffentlich erfolgen und sie ist nicht mit einer finanziellen Zuwendung verbunden.

Stadträte, Fachabteilungen, Beauftragte für Bürgerkontakte, Vorsteher und Verordnete der Bezirksverordnetenversammlung müssen Stellung nehmen zu den Vorschlägen.

Am Anfang steht also ein Vorschlag, den der geübte Leser der Lokalnachrichten machen kann in der Art eines Antrags. Spontanität ist hier nicht angebracht, denn ein Verdienst amtlich zu ehren ist kein Geburtstagsgeschenk, von dem man ja überrascht wäre.
Die Ehrung soll auch in einem noblen, schönen Umfeld erfolgen.

Das besitzt der Stadtbezirk Mitte mit dem Teehaus im Englischen Garten.

Eingebettet unter den großen Buchen des Tiergartens, inmitten wunderbar hergerichteter Blumenrabatten ist das Teehaus ein attraktiver Standort für Veranstaltungen. Das Teehaus hat auch eine gute Gastronomie.