Verkehr

  • Do 12·Okt 2017: Auftaktveranstaltung zu einem neuen "Verkehrskonzept Luisenstadt Kreuzberg"

    Verkehrskonzept Flyer S1


    Wir waren bei dieser Auftaktveranstaltung vertreten.
    Ein Bericht mit Einschätzung der dortigen Diskussion ist für diesen Artikel in Vorbereitung.


    Der Bürgerverein kümmert sich auch um die südliche Luisenstadt.

    Es ist sehr zu begrüßen, dass dem Verkehrskonzept für die nördliche Luisenstadt (Mitte) jetzt analog eines für die südliche Luisenstadt (Kreuzberg) folgen soll, wenn auch mit 4 Jahren Verspätung.

    Vor allem der Durchgangsverkehr über die Magistralen Heinrich-Heine-Straße/Prinzenstraße und auch über die Köpenicker Straße betrifft ja jeweils beide Stadtbezirke.

    Der Bürgerverein wird auf den Veranstaltungen vertreten sein.

    Aus der Einladung des Bezirksamtes:

    "Liebe Anwohner*innen, Gewerbetreibende und Aktive der Kreuzberger Luisenstadt,

  • Februar 2017: Stand der Dinge - Verkehr Melchiorstraße / Michaelkirchplatz / Engelbecken

    Vereinsmitglied Jörg Simon war für den Bürgerverein im Kiez unterwegs. Sein Update zur Lage Anfang 2017 lesen Sie hier:

    In der Melchiorstraße konnten im letzten Quartal 2016 die Umbauarbeiten abgeschlossen werden. Es wurden neue Parkplätze angelegt, Bäume gepflanzt, die Baumscheiben mit groben Kies abgedeckt. Die Verkehrseinschränkungen dort sind aufgehoben.

    Der Straßenraum zwischen Engelbecken und Michaelkirchplatz wurde ebenfalls erneuert. Die Arbeiten waren ebenfalls in 2016 abgeschlossen. Leider ist nach wie vor zu beobachten, dass es zu Vorfahrtsverstößen an beiden Kreuzungen kommt.

    Höhe Heinrich-Heine-Platz / Michaelkirchplatz wurde ein starker Knick in die Straße gelegt, der dazu führt, dass einem immer wieder einmal Gegenverkehr auf der eigenen Spur entgegenkommt.

  • Initiative Moritzplatz traf sich mit Baustadtrat Florian Schmidt

    Auf Initiative des Aufbauhauses am Moritzplatz hat am 9. März 2017 eine erste Besprechung mit dem neuen Baustadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg, mit Herrn Baustadtrat Florian Schmidt, stattgefunden.

    Thema war die Verbesserung der Verkehrssituation am Moritzplatz. Der Chef des Aufbauhauses, Herr Koch, und die Alarcon-Architekten erklärten ihre Ideen und Vorschläge zur Entflechtung der manchmal chaotischen Verkehrsdichte auf dem Moritzplatz.

  • November 2016: ecke köpenicker No. 7/2016 erschienen

    Stadtteilzeitung ecke koepenicker Nr 7 November 2016

    Die siebte ecke-Ausgabe für den November 2016 informiert u.a. mit diesen Themen...: Märkisches Museum wird umgebaut · Parkraumbewirtschaftung ab Herbst 2017 · Neuer Bezirksbürgermeister im Interview · Wie weiter mit der Eisfabrik? · Wer verdient die Bezirksverdienstmedaille? · Nachmieter für Bärenzwinger gesucht · Ressort-Karussel im Bezirksamt · Erinnerungen an die BS Rudi Arndt · u.a.m....

  • Nun doch erst 2018: Erstmalig Parkraumbewirtschaftung in der Luisenstadt

    Parkzonen Grafik


    UPDATE: Kurzfristig wurde der vorgesehene Termin 1.12.2017 für den Beginn der Parkraumbewirtschaftung auf Ende des 1. Quartals 2018 verschoben! Die Informationstermine am 1.11.2017 im Bezirksamt Mitte bleiben aufrecht erhalten.

    Schauen Sie bitte hier in den Info-Flyer zur EinladungSchauen Sie bitte hier in den Info-Flyer zur Einladung


    Der bisherige Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Carsten Spallek, informierte uns über einen Beschluss des Bezirksamtes:

    In der Sitzung am 6. September 2016 wurde die Erweiterung der bestehenden Parkraumbewirtschaftung in Berlin-Mitte-Luisenstadt beschlossen.

  • Offizielle Luftbelastung 2015: mäßig bis sehr hoch

    Verkehrsbedingte Luftbelastung Luisenstadt 2015

    Für Anwohner sicher nicht überraschend, aber hier haben Sie es bunt auf weiss:

    Die verkehrsbedingte Luftbelastung im Straßenraum der Luisenstadt im Jahr 2015. Und diese dürfte im Jahr 2017 sich wohl eher nicht verbessert haben.

    Diese offizielle Karte und viele weitere interessanten Ansichten der Stadt finden sich in der Onlinedatenbank "FIS Broker" der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen unter der Adresse www.Stadtentwicklung.Berlin.de/geoinformation/FIS-Broker.

    Zur Großansicht der Karte bitte weiterlesen...

  • So 11. Juni 2017: ADFC Sternfahrt auch durch die Luisenstadt

    ADFC Sternfahrt 2017 Luisenstadt 400

    Bei voraussichtlich schönstem Sommerwetter sind am Sonntag, den 11. Juni 2017, anlässlich der jährlichen Fahrradsternfahrt des ADFC Berlin, in der Zeit gegen 12 Uhr temporär die Straßen Annenstraße, Heinrich-Heine-Straße, Moritzplatz, Prinzenstraße, Wassertorstraße, Skalitzerstraße, Kottbusser Tor sowei Engeldamm und Adalbertstraße den Radfahrer vorbehalten.

    Also auch Gelegenheit, dort in die Demo einzusteigen. Autofahrer und andere Motorisierte meiden selbstverständlich im eigenen Interesse in dieser Zeit besser die Fahrt durch die Luisenstadt über die genannten Straßen.

    Entnehmen Sie alle Streckenverläufe der Demo sowie die Durchgangszeiten aller 19 Teilrouten dieser Spezialkarte:

  • Verkehrskonzept Luisenstadt: "Einbahnstraßen wären doch das Mindeste"

    Verkehrskonzept Flyer S2

    Am 12. Oktober 2017 veranstaltete der Bezirk XHAIN eine Auftaktveranstaltung zu einem neuen "Verkehrskonzept Luisenstadt". Mehrere Mitglieder des Bürgervereins nahmen daran teil. Volker Hobrack berichtet, auch mit eigenen Einschätzungen.

    Sehr schön, dass die Luisenstadt auch in Kreuzberg ein Begriff ist. Nicht schön ist, dass die STATTBAU die "Luisenstadt" vordergründig nur für Kreuzberg okkupiert. Zumindest im Einladungsflyer zur genannten Veranstaltung. Erst aus dem Vorspanntext der Einladung ist zu entnehmen, dass ein Verkehrskonzept für das Untersuchungsgebiet Luisenstadt Kreuzberg gemeint ist.

    Denn für die nördliche Luisenstadt liegt eine Verkehrsstudie bereits seit 2011 vor, an die sich Kreuzberg hätte anschließen können. Noch dazu mit geringerem Aufwand, weil die Kordonmessungen an den Kontrollpunkten Köpenicker Straße, Adalbertstraße und H-Heine- Straße ja die Ansatzpunkte für den Durchgangsverkehr Mitte nach Kreuzberg und in umgekehrter Richtung geliefert hatten.

    Jetzt müssen wegen veränderter Bedingungen neue Untersuchungen gestartet werden, die sicher nicht weniger Kosten verursachen.

  • Verschwundene Orte in der Luisenstadt: Der U-Bahnhof unter der Dresdener Straße

    Vor genau 2 Jahren verschwand der U-Bhf Dresdener Straße.

    Im April 2013 waren wir mit Frank Arnold vom Verein Unterwelten e. V. noch unten - im verschlossenen, geheimnisvollen Tunnel unter der Dresdener Straße. Dieser Streckenabschnitt ging niemals ans Netz.

    Die Stadt hat den U-Bahnhof im Juli 2015 "verfüllen" lassen. Er ist wohl für immer verloren.

    Abendschau 2014 01 16 UBhf Dresdner Strasze poster

    Sehen Sie den
    Videobeitrag der Berliner Abendschau (rbb) vom 16.1.2014 hier im Youtube Archiv